Köln-Schmähgesänge werden vom DFB untersucht – “Zieler, mach den Enke!”

ron_robert_zieler_anfeindungen

Bei der vergangenen Begegnung zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Köln, gelangen die Kölne nicht nur noch tiefer in den Abgrund der Bundesliga, sondern hinterließen die Fans des “Effzeh” auch einen faden Beigeschmack. Doch was ist passiert?

Der Gästetorwart Ron-Robert Zieler musste sich einiges gefallen lassen, während der zweiten Halbzeit schrien die Fans in seinem Rücken extreme Beleidigungen, gerade durch seine Vergangenheit mit Hannover 96, wo er als Kapitän und Fan-Liebling den Verein verließ, macht es noch umso schlimmer!

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

“Zieler, warum bringst Du Dich nicht um?” oder “Deine Muter ist mit Enke verwandt”, Zurufe die ohne Zweifel unter die Gürtellinie gehen und mit dem Sport an sich überhaupt nichts zu tun haben. Der sogenannte “Smacktalk”, ist durchaus eine legitime Art und Weise der psychologischen Kriegsführung, einem gegnerischen Stümer zu sagen, dass er den nächsten Schuss nicht treffen wird o. Ä. dienen einfach nur zur Zermürbung des Gegners und sollten nie auf die persönliche Ebene geraten, doch was dieser Kölner-Fan von sich gab ist ohne Zweifel völlig daneben!

Dass Fußballspieler auch nur Menschen hat sich nicht nur beim Suizid von Robert Enke ( ehemaliger Torwart von Hannover 96) gezeigt. Zieler hingegen äußerte sich gegenüber der “Express” professionell: “Was soll ich machen? Natürlich höre ich das, der Typ steht ja fünf Meter hinter mir”, weiter sagt er: “Ich nehme das sportlich, als Torwart ist man einiges gewohnt. Und: Ich bin Kölner, von ganzem Herzen, und das bleibe ich auch.”

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

Nun wurde der Kölner-Klub aufgefordert zeitnah eine Stellungnahme zu beziehen und um eine Täter-Ermittlung gebeten.

“Sollten sich diie Hinweise bestätigen, muss die Sportgerichtsbarkeit mit Blick auf das Andenken an unseren Nationaltorwart, den Respekt für seine Familie und die wichtige Arbeit der Robert-Enke-Stiftung mit aller Konsequenz gegen solche skandalösen Äußerungen vorgehen”, sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel. Köln verlor das Spiel 2:3 gegen die Gäste aus Stuttgart.