Wie geht es U21-Held Julian Pollersbeck bisher in Hamburg?

Julian_Pollersbeck

Seit der grandiosen Leistung der deutschen U-21 im Juni in Polen kennt Fußball-Deutschland seinen Namen. Mit seinen zwei Paraden im Elfmeterschießen gegen den ewigen Rivalen England ebnete die Nummer 1 seiner Mannschaft den Weg ins EM-Finale. Kaum zu glauben, dass Julian Pollersbeck letzte Saison nur Ersatz-Torwart beim Zweitligisten Kaiserslautern war.

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

Auf seine starke Leistung in Polen folgte der Wechsel zum Bundesligisten Hamburger SV. Seit seinem Wechsel zum Erstligisten laufen die Dinge für den Youngster nicht mehr so rund. Nachdem er beim 0:1 gegen Rotterdam am Dienstag den Ball nach einer harmlosen Flanke durch die Hände gleiten ließ, hatte er schon in der Vorwoche gegen Holstein Kiel nicht gut ausgesehen. Er war gegen ein 70-Meter Tor hilflos, weil er zu weit vor dem Tor stand. Für den U 21-Trainer Stefan Kuntz, der mit Pollersbeck im Tor den Europameister-Titel holen konnte, besteht trotzdem kein Zweifel daran, dass der 22-Jährige für die Bundesliga bereit war. Auch die HSV-Verantwortlichen stellten sich diese Woche, trotz des zweiten Patzers, hinter den Europameister.

Einige Medien hatten Pollersbeck schon als Rene Adlers Nachfolger gefeiert, doch wenn der HSV am Donnerstag ins Training startet, wird Christian Mathenia (zunächst) die Nummer eins sein. Und das nicht nur weil der Neue in den ersten beiden Testspielen gleich zweimal grob patzte. Schließlich machte Mathenia in der abgelaufenen Saison 14 Spiele für die Hamburger und war auch für den Klassenerhalt seiner Mannschaft mit verantwortlich. Eines ist sicher, der Kampf im Hamburger Tor wird interessant.

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!