Setzt Stuttgart seinen Lauf fort? Spitzenspiel in Dortmund

BL26_BVBSGE

Dass die Begegnung von Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt zum jetzigen Zeitpunkt die Partie des Dritten gegen den Vierten der Bundesliga ist, hätten vor der Saison wohl die Wenigsten gedacht. Beide Teams sind punktgleich und liefern sich folglich einen Kampf um wichtige Punkte, die am Ende entscheidend für die Champions-League-Qualifikation sein könnten. Ebenfalls überraschend ist der Aufschwung des VfB Stuttgart, der sich noch vor wenigen Wochen im Abstiegskampf befand. Nach vier Siegen in Serie kann man sich nun stattdessen in der oberen Tabellenhälfte festsetzen, dazu soll gegen RB Leipzig möglichst an die guten Ergebnisse der letzten Wochen angeknüpft werden.

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

Stuttgart will den fünften Sieg in Serie

Tayfun Korkut hat dem VfB Stuttgart frischen Wind gegeben. Der zunächst umstrittene Trainer kann eine Serie von fünf Spielen ohne Niederlage aufweisen (4-1-0), die den VfB mit 33 Punkten auf Rang neun gehievt hat. Mit RB Leipzig wartet nun ein Gegner aus dem oberen Tabellendrittel, der den Anschluss an die Top-Vier nicht verlieren will und dementsprechend motiviert sein wird. Allerdings hat der VfB gezeigt, dass er gegen Mannschaften aus den oberen Tabellenregionen bestehen kann. Vor zwei Wochen feierte man einen 1:0-Sieg über Eintracht Frankfurt. Gegen Leipzig wird der VfB voraussichtlich der bisherigen Praxis treu bleiben: hohe Bälle in die Spitze, dazu den Gegner das Spiel machen lassen und auf Chancen lauern. Dies hat in den letzten Wochen gut funktioniert und dürfte auch gegen Leipzig, das unter der Woche noch in der Europa League gegen Zenit St. Petersburg siegreich war (2:1), die richtige Lösung sein. Außerdem liegt die Hoffnung auf Rückkehrer Mario Gomez, der seit dem Wintertransfer vom VfL Wolfsburg schon vier Treffer erzielte.

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

BVB gegen Frankfurt unter Druck

Die Ergebnisse stimmten zuletzt nicht mehr beim BVB, die Leistung erst recht nicht. Einem glücklichen Sieg in Gladbach folgten zwei Unentschieden, in der Europa League droht nach dem schwachen Auftritt beim 1:2 gegen Salzburg das Aus. Daher muss gegen Frankfurt eine Leistungssteigerung her. Die Hessen kommen aber auch nicht in Topform zum BVB. Die letzten beiden Auswärtsspiele gingen jeweils ohne Tor verloren (0:3 in Augsburg, 0:1 in Stuttgart) und auch beim 1:0 über Hannover blieb die Leistung auf der Höhe des nötigsten. Mit einem Sieg in Dortmund bietet sich für Frankfurt die Chance, an den Schwarzgelben vorbeizuziehen und somit einen wichtigen Schritt in Richtung Champions League zu gehen. Die Teilnahme der Adler an der Königsklasse wäre eine Sensation. Dies weiß auch Eintracht-Coach Niko Kovac, allerdings sieht er seine Mannschaft nicht unter Druck. „Dortmund muss, wir können“, bewertete dieser die Partie. „Die Herausforderung in den kommenden Wochen wird es sein, oben zu bleiben.“ Außerdem warnte Kovac vor den Dortmundern, von denen er einen stärkeren Auftritt erwartet, als noch am Donnerstag gegen die Salzburger. „Wir sehen ganz sicher einen BVB mit einer anderen Leidenschaft, mit einem anderen Gesicht.“