Düsseldorf kann gegen Arminia weiter davonziehen – Kiel gegen Heidenheim

2L27_Freitag

Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf kann am Freitag mit einem Sieg gegen Arminia Bielefeld einen weiteren Schritt in Richtung Bundesliga-Aufstieg machen. Auf die leichte Schulter nehmen sollte man die Ostwestfalen aber nicht. Auch Holstein Kiel möchte am Freitag den 1. FC Nürnberg unter Druck setzen. Gewinnt man gegen Heidenheim, ist ein direkter Aufstiegsplatz nur einen Zähler entfernt.

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

Gelingt der Fortuna der dritte Streich?

Schon zwei Siege konnte Düsseldorf in der laufenden Spielzeit gegen Bielefeld einfahren. Das Hinspiel gewann man mit 2:0, außerdem setzte man sich auf der Alm in der ersten Pokalrunde mit 3:1 nach Verlängerung durch. Überbewerten möchte Trainer Friedhelm Funkel die Bilanz aber nicht. „Das ist Monate her und war auch beides auswärts. Deshalb sehe ich darin auch keinen Vorteil für uns.“ Im Gegenteil erwartet er eine schwere Aufgabe. Arminia ist eine Mannschaft, die extrem unangenehm zu spielen ist. Sie hat auswärts ebenso viele Punkte geholt wie zu Hause und verfügt in Andreas Voglsammer über einen sehr laufstarken Stürmer, der keinen Zweikampf aus dem Weg geht. Mein Kollegen Jeff Saibene hat dort großartige Arbeit geleistet und eine Mannschaft geformt, die völlig zu Recht im oberen Tabellendrittel der Zweiten Liga mitmischt.”

Als Fünfter rechnet sich Arminia Bielefeld noch Chancen im Rennen um den Aufstieg aus. Drei Punkte liegt man hinter dem Relegationsplatz, es ist also noch alles möglich. Vorige Woche besiegte der DSC den 1. FC Nürnberg zu Hause mit 1:0 und setzte damit ein Ausrufezeichen. Düsseldorf nutzte die Vorlage bekanntlich und setzte sich durch den Derbysieg in Duisburg am Sonntag weiter von den Franken ab. Der Vorsprung auf den Dritten Kiel liegt bei neun Punkten.

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

Kiel empfängt Heidenheim

Ein ernst zu nehmender Konkurrent ist Holstein Kiel. Der Aufsteiger hatte zwischenzeitlich zwar eine  Durststrecke von elf Spielen ohne Sieg zu verkraften, holte aber im letzten Heimspiel einen deutlichen 5:0-Sieg über den MSV Duisburg. Heidenheim wartet seit sechs Partien auf einen Erfolg in der Fremde und kassierte zudem in den letzten beiden Aufgaben fünf Gegentore. Mit 34 Punkten liegen die Süddeutschen nur vier Punkte vor dem Relegationsplatz 16. Das Hinspiel dürfte den beiden Teams noch gut in Erinnerung geblieben sein. Mitte Oktober entführte Kiel in einem furiosen Spiel mit einem Ergebnis von 5:3 für die Störche drei Punkte aus Heidenheim.