Champions League: Bayern und Dortmund Gegner stehen fest

Am Freitag, den 17. März wurde um 12 Uhr mittags die Auslosung für das Viertelfinale der Champions League 2016/17 durchgeführt und ganz besonders interessant sind natürlich die Gegner der zwei Bundesligavertreter, der FC Bayern München und Borussia Dortmund.

Die Auslosung begann um 12 Uhr in Nyon und Ian Rush, der Final-Botschafter des Endspiels in Cardiff, durfte dieses Jahr die Teilnehmer ziehen. Nach einem torreichen und engen Achtelfinale, in dem jede Mannschaft bis zur letzten Sekunde um den Einzug in die nächste Runde gekämpft hat, wartete nun jeder Beteiligte sehnsüchtig auf die Verkündung der nächsten Begegnungen.

Sicherlich haben die meisten unserer Bundesliga Schützlinge die Auslosung genauso gespannt verfolgt wie die verschiedenen Club Manager und eines ist sicher: Das Viertelfinale wird auch dieses Jahr wieder einige brisante Aufeinandertreffen veranstalten.

Der FC Bayern München hat Mal wieder ein besonderes Los gezogen und trifft im Viertelfinale der Champions League auf den Titelverteidiger des letzten Jahres, Real Madrid. Alaba und Thiago haben direkt nach der Verlosung via Twitter verkündet, wie sehr sie sich auf das Viertelfinale gegen Real freuen und gleichzeitig der spanischen Macht eine Kampfansage übermittelt. Aber auch Borussia Dortmund ist nicht so leicht davongekommen und muss gegen den französischen Spitzenreiter AS Monaco ran.

Der FC Bayern hat das Achtelfinale souverän gegen den englischen Fußballverein FC Arsenal bestanden und startet am 12. April mit einem Heimvorteil gegen die Königlichen. Am 18. April findet dann das Rückspiel in Madrid statt. Ebenfalls Borussia Dortmund ist souverän gegen Benfica Lissabon in die nächste Runde eingezogen, wenn sie auch auswärts im Rückspiel eine 1 : 0 Niederlage hinnehmen mussten. Jedoch machte die Niederlage nach dem 4 : 0 Heimsieg nicht den Unterschied und so dürfen die Dortmunder am 11. April einen weiteren Heimvorteil gegen Monaco nutzen. Das Rückspiel folgt dann eine Woche später am 19. April.

Doch auch die Übrigen Begegnungen sind sehr spannend ausgefallen und so trifft Atlético Madrid auf den amtierenden englischen Meister, Leicester City. Die Spieler aus Juventus Turin haben hingegen mit dem FC Barcelona alles andere als eine leichte Aufgabe und es wird sicherlich eine heiße Partie, denn hier tritt die beste Defensive gegen den besten Angriff der Champions League an.

Der FC Bayern München kann sich sicherlich noch gut an die letzte Begegnung mit Real erinnern. In der Champions League Saison 2013/14 konnten sich die Spanier mit einem 1:0 und 4:0 Sieg durchsetzen, doch das können die Bayern nun wieder gut machen. Damals saß der aktuelle Bayern-Trainer, Carlo Ancelotti, auf der Trainerbank von Real Madrid und freut sich natürlich seiner ehemaligen Heimat einen Besuch abzustatten. «Das Spiel gegen Real ist speziell. Für mich ist es aufregend, nach Madrid zurückzukehren», verkündete Ancelotti.

In der Bilanz stehen die Bayern mit 12 Siegen in 22 Begegnungen klar vorne. Real Madrid konnte nur 8-mal gegen die Bayern gewinnen und zwei Spiele endeten in einem Unentschieden. Nichts desto trotz haben die Madrilenen im Vergleich zu allen Mannschaften den europäischen Pokal am häufigsten an sich gerissen und werden auch dieses Jahr wieder alles geben.

Die Spieler aus Dortmund müssen sich hingegen gegen Monaco auf unentdecktes Terrain wagen. Bisher sind beide Mannschaften noch nie im Europapokal gegeneinander angetreten. Einige werden vielleicht schmunzeln und denken, dass der BVB ein leichtes Los gezogen hat. Allerdings sollte niemand dabei vergessen, dass die Mannschaft aus Monaco bereits den englischen Riesen Man City aus dem Rennen geworfen hat und die beste Laune mit in die nächste Runde nimmt.