Bundesliga: Mainz eröffnet gegen Schalke

Mainz_Schalke

Am Freitag bestreiten der 1. FSV Mainz 05 und der FC Schalke 04 die Auftaktpartie des 26. Spieltages in der Bundesliga. Mainz will mit einer Überraschung den Relegationsplatz an den VfL Wolfsburg weitergeben. Zu diesem Zweck baut man auf ein Talent, dass am vergangenen Wochenende ein starker Rückhalt war. Schalke hingegen hat andere Ambitionen: die Königsblauen möchten mit einem Sieg bei den Rheinhessen ihren zweiten Tabellenplatz behaupten und den Rivalen Dortmund wenn möglich weiter distanzieren.

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

Nach starkem Auftritt: Müller wieder im Tor

In Hamburg gab Florian Müller sein Bundesliga-Debüt. Der 20-Jährige kam nur zum Einsatz, weil René Adler (verletzt) und Robin Zentner (Grippe) nicht einsatzbereit waren. In der Hansestadt empfahl sich der junge Keeper mit guten Paraden für weitere Auftritte, besonders der gehaltene Elfmeter von Kostic trug dazu bei, dass trotz eines schwachen Spiels der Mainzer Mannschaft am Ende die Null stand. Nun soll er also auch gegen den großen FC Schalke eine Chance erhalten. „Wir sehen keine Notwendigkeit für einen Wechsel im Tor. Flo hat uns komplett das Gefühl gegeben, diesem Druck standzuhalten“, sagte Mainz-Coach Sandro Schwarz im Hinblick auf die Torwartsituation. Die Aufstellung Müllers sei die „total logische Konsequenz.“ Adler, der wieder fit ist, nahm die Mitteilung seiner Nicht-Aufstellung gelassen. „Wir haben René die Begründung ganz klar so mitgeteilt, dass bei ihm der Rhythmus noch nicht da ist und Flo ein sehr gutes Spiel gemacht hat. Darauf hat er sehr professionell reagiert.“

Beschenkt sich Mainz zum Jubiläum?

Das Spiel gegen Schalke ist für die Mainzer ein ganz besonders. Zum 400. Mal spielen die Rheinhessen in der Bundesliga. Zu diesem Jubiläum möchte man sich und den Fans natürlich auch auf dem Platz für erfreuliche Kunde sorgen. Die letzten vier Begegnungen mit den Königsblauen gingen verloren (darunter da 0:2 im Hinspiel), jedoch gewann man davor zwei Heimspiele hintereinander gegen den Klub aus Gelsenkirchen. Schwarz geht optimistisch in die Partie. „Wir rechnen uns gegen Schalke was aus, wollen gegen den Ball wie auch im eigenen Ballbesitz mutig agieren. Wir müssen den Kopf oben behalten. Dann besteht die Chance, unsere Situation zu verbessern.“ Auf Schalker Seiten sind Leon Goretzka und Thilo Kehrer wieder einsatzbereit. Unterschätzen möchte Domenico Tedesco den Gegner indes nicht. „Gegen Saisonende sind solche Teams besonders gefährlich. Da kommen Kräfte zustande, die du gar nicht kanntest.“

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

Rückkehrer Heidel wünscht Mainz das Beste – aber keinen Sieg gegen S04

Seit Sommer 2016 arbeitet  Christian Heidel als Sportvorstand bei den Schalker, zuvor war er lange Jahre bei den Mainzern aktiv. Keine Frage also dass die Begegnung am Freitag eine ganz besondere für den 55-Jährigen gebürtigen Mainzer ist. „Das ist nach wie vor keine normale Begegnung für mich, da es meine Heimat ist. Für 90 Minuten ist die Liebe zu Mainz selbstverständlich ausgeblendet, ganz klar. Wir wollen gewinnen! Aber danach drücke ich wieder die Daumen, soll Mainz möglichst alle restlichen Spiele gewinnen. Nur nicht gegen uns. Es ist doch klar, dass ich unbedingt gewinnen will.“