Bayern gegen den HSV, Hannover empfängt Augsburg

BL26_FCBHSV

Der FC Bayern hat am Samstag einen seine Lieblingsgegner zu Gast. Gegen den Hamburger SV feierten die Münchner zuletzt acht Heimsiege am Stück und erzielten dabei ein Torverhältnis von 45:3. Mit Hannover 96 und dem FC Augsburg treffen außerdem zwei direkte Tabellennachbarn aufeinander, die beide mit einem Sieg den Anschluss zum lukrativen siebten Platz wieder herstellen wollen. Im Süden empfängt Hoffenheim den VfL Wolfsburg, Hertha BSC hat den SC Freiburg zu Gast.

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

Bayern wollen Arp – Schützenfest zum Abschied?

Alles deutet auf einen Abstieg des HSV und die sechste Bayern-Meisterschaft in Folge hin. Auf dem Weg dorthin stehen sich beide Mannschaften am Samstag in der Allianz Arena gegenüber. Für den HSV dürfte die oberste Devise Schadensbegrenzung lauten, in München werden viele Augen auf einen Spieler der Gäste gerichtet sein. Wie die „Hamburger Morgenpost“ berichtete, ist der Rekordmeister zurzeit heißester Favorit auf eine Verpflichtung des 18-jährigen Sturmtalents Jan-Fiete Arp. Dass der junge Angreifer den Verein im Falle eines Abstiegs verlassen könnte ist keine Überraschung und ein Wechsel nach München könnte ein großer Schritt in seiner Karriere werden.

So oder so ist die Begegnung am Samstag wohl die vorerst letzte beider Vereine in der Bundesliga. Die Münchner kamen zuletzt beim 4:0 in Freiburg auch in der Offensive wieder mehr in Fahrt und könnten die Situation des HSV nutzen, um den Hamburgern zum Abschied aus der Bundesliga noch einmal so richtig einzuschenken. Schließlich gewannen die Hanseaten seit dem 3:0 gegen Hoffenheim am 26. November in zwölf Spielen nicht mehr. Der letzten Auswärtssieg des HSV an der Isar datiert vom 28. April 2007 (Ergebnis damals 2:1), das jüngste Gastspiel ging aber mit 8:0 an die Bayern.

Augsburg oder Hannover – wer findet zurück in die Spur?

96 blieb zuletzt drei Spiele ohne Sieg und präsentierte sich beim 0:1 in Frankfurt harmlos wie selten in dieser Saison. Auch der FCA blieb die letzten vier Spiele ohne einen Dreier, holte in diesem Zeitraum aber immerhin ein 1:1 bei Borussia Dortmund. Hannovers Trainer André Breitenreiter sieht im FC Augsburg einen „Gegner auf Augenhöhe“ und freut sich auf ein Spiel, in dem die besser eingestellte Mannschaft gut Chancen auf einen Sieg hat. Nach 25 Spielen haben beide Mannschaften solide 32 Punkte auf der Haben-Seite. Der Siebte Hoffenheim (35 Punkte) ist folglich nur drei Zähler entfernt. Um sich am Ende der Saison für die Europa League zu qualifizieren ist aber eine Leistungssteigerung beider Mannschaften nötig, weshalb beide Trainer als primäres Ziel zu Recht den Klassenerhalt ausgerufen haben. Das Hinspiel ging mit 2:1 an 96. Die Niedersachsen spielten damals die „schlechteste erste Halbzeit der Saison“, wie Breitenreiter den Auftritt seiner Mannschaft in der Pressekonferenz bezeichnete. Nach dem Seitenwechsel  drehte Niklas Füllkrug mit zwei Treffern die Partie. Es bleibt abzuwarten, ob sich der Hannoveraner Stürmer auch im Rückspiel am Samstag wieder treffsicher zeigt.

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

Labbadia hofft auf ersten Sieg mit dem VfL

Die Bilanz des VfL Wolfsburg seit der Verpflichtung von Bruno Labbadia als Cheftrainer liest sich ähnlich wie die seiner Vorgänger. Einem Remis in Mainz folgte eine Niederlage gegen Leverkusen, bei der man sich nicht wie eine Mannschaft präsentierte, die um jeden Preis die Klasse halten möchte. Nun heißt der Gegner 1899 Hoffenheim. Die TSG feierte zuletzt ein 2:0 in Augsburg und will gegen die Wölfe eine Serie starten. Besonders der wiedererstarkte Andrej Kramaric, der auch in Augsburg getroffen hat, kann dazu beitragen. Mit 25 Punkten ist Wolfsburg 15.und könnte abhängig vom Resultat der Mainzer gegen Schalke sogar auf den Relegationsplatz abrutschen. Höchste Zeit also für ein Erfolgserlebnis.

Hertha kämpft um ersten Heimsieg 2018

Für Hertha BSC warf das neue Fußballjahr bisher wenig ab. Drei Spiele in Folge blieb man zuletzt ohne eigenen Treffer, außerdem wartet man im eigenen Stadion noch immer auf den ersten Heimsieg des Jahres. Nun soll, auf neu verlegtem Rasen, das Ende beider Serien her. Trainer Pal Dardai ist zuversichtlich, gegen die Breisgauer kann der Ungar auf die gleiche Mannschaft vertrauen, die sich auf Schalke gut präsentiert hat. Bei zurzeit sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz ist ein Sieg wichtig, um nicht wieder in den Abstiegskampf hereingezogen zu werden. Auch der SC Freiburg hat einen Sieg nötig. Nach dem 0:4 gegen Spitzenreiter Bayern liegt der SC nur vier Zähler vor Rang 16.