Barcelona gegen Chelsea: wer kommt weiter?

Barca_Chelsea

Am Mittwoch bestreiten der FC Barcelona und der FC Chelsea im Camp Nou das Rückspiel im Achtelfinale der Champions League. Nach dem 1:1 im Hinspiel ist noch alles offen, allerdings dürfte Barcelona einen Heimvorteil haben. Chelsea-Coach Conte stellt sich auf einen harten Fight beim spanischen Tabellenführer ein.

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

Messi wieder dabei – Iniesta noch fraglich

Am Samstag in Malaga fehlte Lionel Messi wegen der Geburt seines dritten Sohnes Ciro. Gegen Chelsea wird der Argentinier aber wieder auflaufen. Im Hinspiel erzielte er im neunten Spiel seinen ersten Treffer gegen die Blues. Ob Andres Iniesta pünktlich wieder fit ist, war zuletzt noch offen. Das Mittelfels-Genie verletzte sich gegen Atlético Madrid und fehlte in Malaga wegen einer Oberschenkelblessur. Für ihn könnte Andre Gomes ins Mittelfeld rücken. Da Iniesta zuletzt wieder im Team trainierte, könnte er aber rechtzeitig wieder startklar sein. Auch Ousmane Dembélé, der inn Malaga eine starke Partie machte, könnte von Beginn an auflaufen.

Die Personalsituation der Gäste ist etwas entspannter. Antonio Conte kann auf sein komplettes Star-Ensemble zurückgreifen. Auch der zuletzt angeschlagene Antonio Rüdiger steht wieder bereit. “Natürlich wähle ich in jedem Spiel die Startelf. Aber bei so einem Spiel ist es noch wichtiger, die Spieler voll einzubeziehen”, sagte Conte.

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

Ausgeglichene Ausgangslage

In Barcelona erwartet den amtierenden englischen Meister eine schwere Aufgabe. Allerdings gab es in sechs Gastspielen beim FC Barcelona nur zwei Niederlagen. Gegen Chelsea tun sich die Katalanen generell eher schwer, auch im Rückspiel biss man sich an den diszipliniert verteidigenden Londonern die Zähne aus. “Ich glaube, da waren wir fast perfekt”, beschrieb Conte die Leistung seiner Mannschaft an der heimischen Stamford Bridge. Aber eben auch nur „fast“.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften fand im Halbfinale der Champions League 2011/12 statt. Damals zogen die Blues nach einem 1:0 zu Hause und einem 2:2 in Barcelona ins Endspiel in München ein, wo man sich am Ende den Henkelpott sicherte. Ein gutes Omen also, wenn auch die Londoner mit einer unkomfortableren Ausgangssituation ins Rückspiel gehen, als noch vor sechs Jahren. Nach dem Hinspiel verloren die Blues außerdem in der Liga zwei Spiele gegen Spitzenmannschaften. Bei Manchester United gab es ein 1:2, eine Woche später bei Manchester City ein 0:1. Immerhin die Generalprobe glückte, gegen Crystal Palace gewann man daheim mit 2:1. Aufgrund der Lage in der Tabelle könnte man aber in der nächsten Saison die Champions League verpassen. Chelsea steht vier Punkte hinter dem FC Liverpool nur auf Rang fünf.

Am Ende dürfte einerseits die Tagesform entscheidend sein, andererseits wird von Bedeutung sein, welcher Coach sein Team besser auf den Gegner einstellt. Anstoß am Mittwoch ist um 20.45 Uhr.