2. Liga: Nürnberg gegen Darmstadt unter Druck

2L27_Sonntag

Der 1. FC Nürnberg wartet seit drei Spielen auf ein Tor. Besonders die Derbyniederlage gegen Fürth schmerzte den Franken. Nun will man gegen Darmstadt wieder in die Erfolgsspur finden und sich wieder an Spitzenreiter Düsseldorf heranarbeiten. Außerdem spielt Ingolstadt gegen Dresden und Braunschweig empfängt Duisburg.

Darmstadt wittert Chance beim angeschlagenen Club

Die Ergebniskrise des 1. FC Nürnberg ist auch am SV Darmstadt 98 nicht vorbeigegangen. Die Lilien sind als Vorletzter auf dem Weg in die dritte Liga, wollen die Chance aber nutzen und den Aufstiegsaspiranten im eigenen Stadion ärgern. “Wir haben Respekt vor jeder Mannschaft, da ist der Name egal. Die 2. Liga ist manchmal total verrückt. Nürnberg verliert zum Beispiel sein Heimspiel gegen Fürth und das auch noch relativ verdient. Das Leistungsniveau in der Liga ist eng. Wir rechnen uns aus, aus Nürnberg etwas mitzunehmen und wollen dort auf jeden Fall punkten”, sagte Darmstadts Trainer Dirk Schuster. Besonders im Hinblick auf die nächsten Wochen wäre dies enorm wichtig, die nächsten beiden Gegner sind Düsseldorf und Kiel. Der Druck auf Nürnberg könnte sich abhängig von den Ergebnissen der Düsseldorfer und Kieler am Freitag noch erhöhen.

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

Ingolstadt empfängt Dynamo

Ein Punkt trennt Dynamo Dresden (35) vom letztjährigen Bundesligaabsteiger Ingolstadt (34). Der Sieger der Partie am Sonntag könnte sich eine komfortable Position für den Rest der Saison verschaffen. Besonders Ingolstadt konnte seinen Ansprüchen in dieser Spielzeit nur selten gerecht werden und taumelt folglich im Mittelfeld des Zweitliga-Tableaus umher. Dynamo feierte vorige Woche ein 3:2 im Heimspiel gegen Heidenheim. Ingolstadt kam beim abstiegsbedrohten SV Darmstadt 98 nur zu einem 1:1. Ein Wiedersehen mit seinem Ex-Klub feiert am Sonntag Stefan Kutschke. Der Ingolstädter Stürmer war zuvor bei den Sachsen aktiv. Derzeit plagt den 29-Jährigen eine Formkrise, die er gegen seine alten Kollegen am liebsten überwinden würde. Mit der Empfehlung von 16 Saisontoren kam Kutschke im vergangenen Sommer nach Bayern.

Sponsoren Link:
Jetzt Spielen!

BTSV braucht gegen Duisburg einen Sieg

Die derzeitige Tabellenkonstellation hätten zum Saisonbeginn wohl nur die wenigsten so erwartet. Aufsteiger Duisburg spielt eine starke Saison und ist mit 37 Punkten aus 26 Spielen Sechster. Der Vorjahres-Dritte Braunschweig hingegen steht mit 33 Zählern nur drei Punkte vor dem Relegationsplatz auf Rang 13. Duisburg verlor die letzten beiden Aufgaben allerdings, zuletzt gab es eine bittere Pleite im Derby gegen Spitzenreiter Düsseldorf. Braunschweig lässt in dieser Saison jegliche Konstanz vermissen. Zwar konnte die Lieberknecht-Elf die letzten beiden Heimspiele gegen Union und Regensburg gewinnen, allerdings gab es auch immer wieder Niederlagen gegen Abstiegskandidaten.